KONJUNKTUR

Global gilt wie in Deutschland: Eine schwächelnde Dynamik der Weltwirtschaft, politische Unwägbarkeiten und Terrorgefahren belasten das konjunkturelle Klima. Die deutsche Volkswirtschaft bleibt aber auch 2016 weiter auf Wachstumskurs und behauptet sich erfolgreich in schwierigen Zeiten. 

Der Großhandel - Motor der Konjunktur

Auch die Unternehmen des Großhandels, Motor der wirtschaftlichen Entwicklung wie auch deren Frühindikator, zeigen sich zuversichtlich.

Durch die Vielfalt seiner Funktionen hat der Großhandel auch besondere Bedürfnisse. Neben dem klassischen Handel mit Gütern bietet er Dienstleistungen rund um seine Produkte an, ist aber auch Finanzier seiner Kunden, muss sich also wiederum selbst refinanzieren. Neben Fragen der konjunkturellen und strukturellen Entwicklungen an den Gütermärkten steht daher auch eine attraktive und verlässliche Finanzierung für den BGA im Mittelpunkt seines Engagements.

In seinen volkswirtschaftlichen Publikationen wie den halbjährlich erscheinenden „Trends & Analysen Großhandel“ und dem monatlich veröffentlichten „Konjunkturbarometer Großhandel“ informiert der BGA über volkswirtschaftlich relevante Eckwerte und Entwicklungen.  

Mittelstand bewegt Wirtschaft

In Kooperation mit weiteren führenden Organisationen des Mittelstandes, der prägenden Wirtschaftskraft Deutschlands, greift der BGA die politischen und rechtlichen Belange seiner vielen kleinen und mittleren Unternehmen auf. So haben wir gemeinsam mit neun weiteren Verbänden aus Handel, Handwerk, Gastronomie, Freien Berufen und Kreditinstituten im Frühjahr 2016 den Jahresmittelstandsbericht 2016 vorgelegt, der unter dem Leitmotiv „Der Mittelstand ist ein starker Partner für Europa“ steht.

Eine wachstumsorientierte Gestaltung des Europäischen Binnenmarktes sowie die Anforderung des Mittelstandes an praxistaugliche Finanzierungsbedingungen im Zeichen des Niedrigzinsumfeldes, von europäischer Kapitalmarktunion und Einlagensicherung sind dabei Schwerpunkte.  

Unternehmensfinanzierung: Großhandel auf solidem Fundament

Das deutsche Finanzsystem ist traditionell bankenorientiert. Nach der Finanzierung aus internen Mitteln sind Bankkredite nach wie vor die wichtigste Quelle den Mittelbedarf von Unternehmen zu decken. Der Groß- und Außenhandel steht beim Finanzierungsklima im Vergleich zu den anderen Branchen gut da. Haupthürden für Unternehmen, die Kredite beantragen, sind die Dokumentation des Vorhabens, die gestiegenen Anforderungen an die Offenlegung von Geschäftszahlen und -strategien sowie geforderte höhere Sicherheiten. Auf der Habenseite steht dagegen, dass sich die Eigenkapitalquote in den letzten zwölf Jahren deutlich verbessert hat. Kleine und junge Unternehmen haben dabei aber eher Schwierigkeiten. So weist es das Ergebnis der Unternehmensberatung aus, die die KfW gemeinsam mit dem BGA nun bereits zum 15. Mal durchgeführt hat.

Dipl.-Volkswirt Michael Alber
Geschäftsführer
Volkswirtschaft und Finanzen
Telefon: 030 590099-570
E-Mail: Michael.Alber(at)bga.de

Im BGA ist er Ansprechpartner für alle volkswirtschaftlichen Fragestellungen. Auf Grundlage der Daten des Statistischen Bundesamtes und wissenschaftlicher Institutionen analysiert er die konjunkturelle Entwicklung im Großhandel und der Gesamtwirtschaft. In Veröffentlichungen wie Trends & Analysen Großhandel sowie dem monatlichen Konjunkturbarometer informierter über die Perspektiven für die Wirtschaftsstufe.