Direkt aus Berlin

Wochennachrichten aus Politik und Wirtschaft | Ausgabe 21 | 25. November 2019

Konjunktur

Auftragseingänge mit leichtem Plus

Die Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe stiegen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im September 2019 gegenüber dem Vormonat um 1,3 Prozent. Während die Ordereingänge aus dem Inland und dem Nicht-Euroraum um 1,6 Prozent bzw. 3,0 Prozent stiegen, sank die Zahl der Bestellungen aus dem Euroraum um 1,5 Prozent. Der Anteil der Großaufträge war überdurchschnittlich.

Die Fertigung im Produzierenden Gewerbe entwickelt sich im Vergleich zu den Auftragseingängen leicht negativ. Im September 2019 sank die Gesamtproduktion gegenüber dem Vormonat um 0,6 Prozent. Dabei ist die Erzeugung in der Industrie um 1,3 Prozent gefallen, während sich die Produktion im Baugewerbe um 1,8 Prozent erhöhte. Innerhalb der Industrie verzeichneten die Produzenten von Vorleistungs- und Investitionsgütern (-1,3 Prozent bzw. -1,5 Prozent) deutlichere Rückgänge als die Erzeuger von Konsumgütern (-0,5 Prozent).

Vor diesem Hintergrund und nach den neuesten Zahlen von Destatis zum Wirtschaftswachstum im dritten Quartal, sieht der BGA die deutsche Wirtschaft statistisch aktuell in einem Seitwärtstrend. Vor allem die Industrieproduktion weist seit Monaten schwache Werte aus, die durch positive Impulse aus dem Dienstleistungssektor und insbesondere dem Binnenkonsum ausgeglichen werden.  [Julius Kempe]