Umsetzung dringender beschäftigungspolitischer Maßnahmen gefordert

BGA-Präsident Bingmann fordert Bundesarbeitsminister Heil zur Umsetzung dringender beschäftigungspolitischer Maßnahmen auf. Die durch die Verbreitung des Corona-Virus verursachte Krise trifft weite Teile des Groß- und Außenhandels und der unternehmensnahen Dienstleistungen massiv. Störungen in globalen Lieferketten, dramatische Auftragseinbrüche, Arbeitsausfälle und Einschränkungen von betrieblichen Tätigkeiten durch behördliche Maßnahmen stellen die Unternehmen vor unübersehbare Herausforderungen. Die Aussichten für die Unternehmen sind vollkommen unsicher, die Existenzen vieler Betriebe stehen auf dem Spiel – und damit auch viele Arbeitsplätze.
In einem gemeinsamen Schreiben an Bundesminister Heil fordern BGA und MITTELSTANDSVERBUND dafür zu sorgen, dass Sozialversicherungsbeiträge zinslos und ohne Säumniszuschläge zu stunden sind, Arbeitgeber bei krisenbedingen Arbeitsausfällen nicht auf den Arbeitskosten sitzen bleiben und die Ausweitungen der Höchst- und Sonntagsarbeit möglichst bundesweit einheitlich geregelt wird.