BGA-Position zur Reform der Grundsteuer

Im April 2018 hat das Bundesverfassungsgericht seine Entscheidung zur Grundsteuer veröffentlicht, nach der die Einheitsbewertung bei der Grundsteuer verfassungswidrig ist und nach der bis zum 31. Dezember 2019 eine Neuregelung geschaffen werden muss. Der BGA spricht sich mit Blick auf das anstehende Gesetzgebungsverfahren für eine einfache, praktikable Bewertungsgrundlage mit einem automatisierten Besteuerungsverfahren aus. Aus Sicht des BGA erfüllt am ehesten ein wertunabhängiges Flächenmodell diese Kriterien.

  BGA-Position zur Reform der Grundsteuer

Dipl.-Volkswirt Michael Alber
Geschäftsführer
Volkswirtschaft und Finanzen
Telefon: 030 590099-570
E-Mail: Michael.Alber(at)bga.de

Im BGA ist er Ansprechpartner für alle volkswirtschaftlichen Fragestellungen. Auf Grundlage der Daten des Statistischen Bundesamtes und wissenschaftlicher Institutionen analysiert er die konjunkturelle Entwicklung im Großhandel und der Gesamtwirtschaft. In Veröffentlichungen wie Trends & Analysen Großhandel sowie dem monatlichen Konjunkturbarometer informiert er über die Perspektiven für die Wirtschaftsstufe.