11.02.2019 | Accra

3. German-African Business Summit, (GABS)

German-African Business Summit (GABS) vom 11. bis 13. Februar 2019 in Accra (Ghana)

Der German-African Business Summit (GABS) ist Deutschlands bedeutendste Wirtschaftsveranstaltung auf dem afrikanischen Kontinent. Zum GABS treffen sich alle zwei Jahre führende Vertreter aus Wirtschaft und Politik in einer Wirtschaftsmetropole Afrikas, zuletzt 2017 in der kenianischen Hauptstadt Nairobi. Ziel des Gipfels ist es, die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Europas größter Volkswirtschaft und der am schnellsten wachsenden Weltregion zu diskutieren und zu fördern. Der GABS wird von der Subsahara-Afrika Initiative der deutschen Wirtschaft (SAFRI) organisiert und von dem SAFRI-Vorsitzenden Prof. Dr. Heinz-Walter Große, dem Vorstandsvorsitzenden der B. Braun Melsungen AG, geleitet.

Im Jahr 2019 findet der
3. German-African Business Summit
vom 11. bis 13. Februar 2019
im Hotel Kempinski Gold Coast City in Accra, Ghana
statt.

Zum GABS 2019 werden in Accra bis zu 750 deutsche und afrikanische Entscheider aus Wirtschaft und Politik erwartet um Partnerschaften zwischen Deutschland und Subsahara-Afrika zu vertiefen und Geschäftstrends und Marktchancen zu erkunden.

Warum sollten Sie teilnehmen? 

  • Sie erhalten Einblicke in aktuelle Entwicklungen und künftige Potenziale deutsch-afrikanischer Wirtschaftsbeziehungen
  • Sie sammeln Informationen über die wirtschaftliche Entwicklung in Subsahara-Afrika, erkunden Sie konkrete Geschäftsmöglichkeiten, tauschen Sie sich zu Fragen der Finanzierung aus, und diskutieren Sie verschiedene Schwerpunktsektoren mit afrikanischen Partnern.
  • Sie vernetzen sich hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft und Politik aus Deutschland und Subsahara-Afrika.

Mehr Informationen, das aktuelle Programm, die Möglichkeit zur Registrierung und Links zu Hotelkontingenten gibt es fortlaufend aktualisiert unter www.german-african-business-summit.com.


13.02.2019 | Nürnberg

BIOFACH – Weltleitmesse für nachhaltig produzierte, fair gehandelte Bio-Lebensmittel

13.02. - 16.02.2019

Umfangreiches Bio-Angebot aus Entwicklungs- und Schwellenländern

IPD bringt Bio-Produzenten aus den Partnerländern auf die weltgrößte Messe für Bio-Lebensmittel.

Die Nachfrage nach Bio-Produkten wächst in Deutschland und Europa. In den Entwicklungs- und Schwellenländern steckt noch viel unentdecktes Potenzial.

Aus Ägypten, Äthiopien, Indonesien, Kirgistan, Nepal, Serbien, Tunesien und Ukraine bringt das IPD Bio-Produzenten auf die BIOFACH 2019. Über 30 Unternehmen stellen ihr vielfältiges Bio-Angebot auf dem Gemeinschaftsstand von IPD und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und den Länderpavillons vor. Es umfasst Kräuter, Gewürze und Tee, ätherische und kaltgepresste Öle, Rohr- und Kokosblütenzu-cker sowie Obst- und Gemüsespezialitäten aus den Regionen.

Alle Exporteure sind mit den notwendigen Zertifikaten ausgestattet und mit den Anforderungen des europäischen Handels vertraut. Das IPD vermittelt Ihnen Kontakt zu den zuverlässigen Lieferanten direkt auf der Messe. Besuchen Sie uns an unserem Stand in Halle 4 /4-561.

Für weitere Informationen vorab wenden Sie sich bitte an:
Angie Martinez
Spezialistin Sourcing + Einkauf
martinez(at)importpromotiondesk.de

19.02.2019 | Berlin

16. Lateinamerika-Konferenz der Deutschen Wirtschaft

Mit der 16. Lateinamerika-Konferenz, die von den in der LAI zusammengeschlossenen Spitzen- und Regionalverbänden der Deutschen Wirtschaft wieder gemeinsam ausgerichtet wird, möchten wir gemeinsam mit Ihnen einen genaueren Blick auf die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen werfen und gemeinsam mit den Vertretern der Deutschen Auslandshandelskammern vor Ort über die Handels- und Investitionschancen informieren.

Traditionell nehmen an der Konferenz auch hochrangige politische Entscheidungsträger aus Deutschland und Lateinamerika teil.

Treffen Sie Vertreter unterschiedlicher Bereiche und diskutieren Sie über aktuelle Themen aus Wirtschaft und Politik. Knüpfen Sie wertvolle Kontakte und stärken Sie Ihr Netzwerk in den spannenden Märkten dieser Region. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Haus der Deutschen Wirtschaft, Breite Straße 29, 10178 Berlin 08.30 – 20.00 Uhr

Weitere Informationen, Anmeldemöglichkeiten und Programm finden Sie unter: www.lateinamerika-konferenz.de